Das Trierer Komödschie präsentierte 

Lustspiel : „Die Heiratsfalle“

Komödie in 3 Akten

Nach dem Original von Hans Schimmel

„Drum prüfe wie man sich ewig windet“

Inhaltsangabe:

Franz Weissebach hat es sich zum Ziel gesetzt, seine Geschlechtsgenossen vor dem Joch der Ehe zu bewahren. Seitdem ihn seine Exfrau nach der Scheidung ausgenommen hat wie eine Weihnachtsgans, ist er auf Frauen gar nicht gut zu sprechen. Aus diesem Grund gründet er das Eheverhinderungsinstitut „Bleibe alleine, aber glücklich“ und steht Männern zur Seite die zur Hochzeit gedrängt werden sollen. Mit allerlei Kniffen und Tricks unterstützt er seine eheunwilligen Kunden, um dem Joch der Ehe zu entgehen. Im gleichen Haus in dem sich Franzs Büro befindet hat allerdings auch Ivette Noire ihre Geschäftsräume. Sie führt das Eheanbahnungsinstitut „Gib der Braut eine Chance“ und ihr höchstes Glück ist es Frauen zu unterstützen, damit diese mit ihrer Hilfe in den Hafen der Ehe einlaufen können. „Wenn er wackelt und nicht fällt, komm zu mir dann wird das Aufgebot bestellt“, ist ihre Devise. Ihr erklärter Erzfeind ist Franz, der allen Prinzipien die sie vertritt, zuwiderhandelt. Zu Franzs Kunden gehört unter anderem Walter Emsig, ein rüstiger Senior dem es bis jetzt gelungen ist, zwar die Freuden der Zweisamkeit zu genießen, aber eine feste Bindung vermeidet wie der Teufel das Weihwasser. Dieser wird von Auguste Meise bedrängt die sich bei Ivette Unterstützung holt um das alte Schlitzohr endlich vor den Altar zu schleppen. Auch die anderen Kunden der beiden Kontrahenten sind nicht von schlechten Eltern und fordern von Franz und Ivette höchsten Einsatz. Ausgerechnet jetzt sollen die beiden Betriebe von Luise Lowie, einer Beamtin des Finanzamtes, geprüft werden. Sie hat vor, mit dem eisernen Besen jede noch so kleine Ungereimtheit in den Steuererklärungen der Beiden aufzudecken. Als nicht immer als hilfreich entpuppt sich auch die Reinemachefrau Martha Wiesner, die sich bei Ivette und Franz ein paar Euros nebenher verdient. Von Grund auf neugierig mischt sie sich in alles ein, was nicht selten ein Desaster nach sich zieht.

Ein Theaterstück mit einem sehr überraschenden Ende!

Personen:

Franz Weissebach – Ralph Adrian

Chef Eheverhinderungsinstitut

Ivette Noire – Monika Rietz

Chefin Eheanbahnungsinstitut

Auguste Meise – Melanie Erasme (Tina Richter)

Spätes Mädchen, das auch endlich unter die Haube möchte.

Walter Emsig – Jan Rietz 

Freiheitsliebender, lebenslustiger alter Herr

Emma Schwarzer – Nadine Klein

Emanzipierte Frau

Alan Bouvier – Kai Reinert

Tollpatschig und naiv

Luise Lowie – Janine Bouillon

Resolute Finanzbeamtin

Sissy Rambusch – Jutta Scharff

Selbstbewusste, heiratswütige Blondine

Toni Krokus – Klaus Schenten

Verunsicherter Heiratskandidat

Raumpflegerin Martha – Gudrun Brode

Hollywoodfilmfan

_________________________________________________________________________

Regie – Tina Richter

Souffleuse – Ingeborg Mohnen

Maske – Selina & Lina Secondulfo, Iris Wengler

Bühnenbild – Uli Seibert & Carlo Secondulfo

Foto, Grafik, Druck, Design – Mark Pater, Firma Multigraph

Einige Impressionen:

Wir danken unserem tollen Publikum für den großen Applaus !!!!!!!!!!!!!